Eckpfeiler fürs Abnehmen: Unzucker – Xylit

In letzter Zeit begegne ich immer mehr Menschen, die sich mit dem Thema Ernährung, Abnehmen, Gesundheit auseinandersetzen. Viele verlieren im Dschungel der verschiedenen Ernährungstheorien den Überblick: Viele Theorien widersprechen sich.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mit intensiv mit den Themen Ernährung und Gesundheit. Ich lese alle zu diesen Themen Berichte, die mir unter die Augen kommen.

So habe ich einige Aspekte bemerkt, die sich immer wiederholen:

Der Mensch ist genetisch immer noch gleich wie der Mensch von 5000, 10’000, 20’000 und mehr Jahren. Und wie hatte dieser Mensch gelebt und sich ernährt? Nicht dass Sie jetzt denken, es mit einem weiteren Verfechter der Paleo-Ernährung zu tun zu haben, nein. Aber diese Frage gibt uns trotzdem Hinweise, über das, was für den Menschen besser und was weniger gut ist.

Das beste Buch (dieses gibt es übrigens auch als CD), das ziemlich deckungsgleich mit meiner Meinung und meinen Erfahrungen ist, ist «Kopfsache schlank» von Iris Zachenhofer und Marion Reddy:
Mehr Informationen zu diesem Buch? Dann klicken Sie → HIER!

Es lohnt sich, das Buch „Kopfsache schlank“ zu kaufen!

1) Stichwort Bewegung: Die Menschen waren körperlich viel aktiver als dies der moderne Mensch – im Allgemeinen – ist.
2) Dadurch (und auch wegen Umständen wie z.B. fehlende Heizungen) musste der Mensch viel mehr Energie zu sich nehmen. Er ass schätzungsweise die doppelte Kalorienmenge wie der moderne Mensch.
3) Zucker und Fett waren damals sehr selten. Früchte waren jeweils nur während einer kurzen Phase verfügbar. Deshalb hat der Mensch eine Affinität für Süsses. Beim Fett verhält es sich ähnlich.
4) Die Früchte waren viel kleiner als heute und weniger süss und hatten – genauso wie das Gemüse – viel mehr Nährstoffe. Nachstehend eeine ausgezeichnete Grafik von Dr. Lico (www.drlico.com):


Quelle: http://www.drlico.com/gesunde-ernaehrung/schneller-groesser-suesser/

5) Zudem nehmen wir nicht nur mit den überzüchteten Früchten mehr Zucker zu uns, sondern generell mit industriellen Nahrungsmitteln (Stichwörter Kristallzucker, Weissmehl etc.).

Das ist natürlich nicht optimal für diejenigen Menschen, die sich Abnehmen, Gewichtskontrolle, Weight Loss etc. zum Ziel gesetzt haben.

Hier kann Ihnen als ein wichtiger Eckpfeiler ein sehr interessantes Produkt weiterhelfen, nämlich:
Unzucker – Xylit!
Der natürliche, ausschliesslich aus dem Rohstoff Holz gewonnene Zuckeraustauschstoff Unzucker – Xylit ist von verschiedenen Gesichtspunkten aus betrachtet GENIAL:

  • Unzucker – Xylit schmeckt wie Zucker und hat die gleiche Konsistenz (was z.B. von Stevia nicht behauptet werden kann).
  • Unzucker – Xylit hat 40% weniger Kalorien (im Gegensatz zu Süssstoffen); die (fast) Halbierung der Kalorienzahl ist ideal. Denn bei Lebensmitteln und Getränken mit Süssstoffen besteht die Gefahr von Heisshunger-Attacken: Grund ist, dass dem Körper vorgegaukelt wird, dass Energie kommt und sich der Körper darauf einstellt, aber nichts Verwertbares kommt.
  • Unzucker – Xylit kennt der Körper: Die menschliche Leber produziert täglich 5 – 15 Gramm Xylitol und ist deshalb nicht. Süssstoffe (nicht zu verwechseln mit Zuckeraustauschstoff – zu letzterem gehört Unzucker – Xylit) hingegen haben (fast) keine Kalorien und sind 300- bis 3000-mal süsser als Zucker. Sie werden künstlich hergestellt und sind für den menschlichen Körper Fremdstoffe – deshalb habe ich seit jeher eine Abneigung den Süssstoffen gegenüber.
  • Unzucker – Xylit ist gut für Zähne und Knochen und beugt bei regelmässiger Anwendung auch Krankheiten vor!

Nochmals zurück zum Haushaltszucker resp. zur Sacharose:
Gerade der Zucker ist wirklich ein perfider Bestandteil vieler Nahrungsmittel, der uns viel mehr schadet, als im Allgemeinen angenommen:

Wussten Sie, dass Zucker nicht nur Karies verursacht (und selberverständlich mitverantwortlich ist für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Krankheiten usw. wenn in grossen Mengen konsumiert), sondern auch die Aufnahme von Kalzium hemmt?

Unzucker – Xylit, der natürliche, aus dem Rohstoff Holz gewonnene Zuckeraustauschstoff ist genau dazu im Stande:

  • Sie schaffen es, den Zuckerkonsum zu minimieren und machen dadurch einen wichtigen Schritt in Richtung Ihres Idealgewichts.
  • Sie haben gesündere Zähne, Sie können – wie Studien zeigen – die Entstehung neuer Karies auf praktisch 0 reduzieren.
  • Sie stärken Ihre Knochen, weil Unzucker – Xylit die Kalziumaufnahme verbessert.

Möchten Sie mehr Informationen zum Unzucker – Xylit? Möchten Sie den Unzucker testen? Dann klicken Sie → HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.